Montagsfrage

 

 

 

Die tolle Tradition der Montagsfrage wurde von Paperthin an Libromanie übertragen. Diese Woche wurde nun die erste Frage gestellt. Sie lautet:

 

Wenn Ihr immer wieder nur das gleiche Buch verschenken dürftet, welches wäre es? 
 
Das ist ja wirklich mal eine Frage, die mich nicht nur den Montag, sondern die ganze Woche bis heute beschäftigt hat. Ich muss zugeben, dass ich nur selten Bücher verschenke. Die einzigen Personen in meinem Umfeld, von denen ich weiß, dass sie sich wirklich über Bücher freuen, haben einen sehr speziellen Geschmack - den teile ich zwar nur bedingt, aber selbstverständlich richte ich mich bei den Geschenken nach den Vorlieben des zu Beschenkenden. 
 
Wenn ich an die Bücher denke, die ich die letzten Monate gelesen habe, dann wäre vielleicht Wunder von R. J. Palacio ein Geschenk, das bei vielen Lesern großen Zuspruch finden würde. Oft ist ein Kriterium ja, dass das zu verschenkende Buch bei einem selbst einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Länger als Wunder hat Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green diesen Effekt bei mir gehabt - ich würde es allerdings dennoch nicht zu den Büchern zählen, die ich als Geschenk empfehlen würde. Dazu ist es zu emotional und käme sicherlich nur bei ganz speziellen Lesern an. 
 
Eine schwierige Frage also... Wenn ich mich jetzt zu einer Antwort durchringen muss, würde ich eher zu Klassikern tendieren. Das könnte von Goethes Faust bis zu Defoes Robinson Crusoe reichen, dazu würde ich aber auch zum Beispiel Märchen zählen. Wenn es darum geht, Kindern ein Geschenk zu machen, greife ich auch gern zu Kinderbüchern aus meiner Kindheit zurück, in denen bspw. 9-jährige Protagonisten noch nicht mit Smartphones hantierten... aber das ist wieder ein anderes Thema...

 

Quelle: http://literaturleben.blogspot.de/2014/01/montagsfrage.html